Animant Crumbs Staubchroniken - Lin Rina


Ein zarter Hauch von Feminismus, eine wunderbarer Buchwurm und ein flüstern von Liebe, die nicht nur den Büchern gilt.

So, oder so ähnlich würde eine Kurzfassung meiner Seits klingen. 

Doch alles zu seiner Zeit beginnen wir mit der Inhaltsangabe (Das klingt so als ob ich von Schokolade die Zutaten vorlese 'hahaha' ...vorsicht kann spuren von liebe, verwirrung und büchern enthalten'"



Inhaltsangabe



England 1890.

Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht. Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen.
Bis diese an ihre Tür klopft und ihr ein Angebot macht, das ihr Leben auf den Kopf stellt.

Ein Monat in London, eine riesige, vollautomatische Suchmaschine, die Umstände der weniger Privilegierten und eine Arbeitsstelle in einer Bibliothek. Und natürlich Gefühle, die sie bis dahin nur aus Büchern kannte.




Meine Meinung 

Animant Crumb ist eine kluge, sture und völlig in Bücher vernarrte Frau. Genau das was Ihre Mutter nicht will, denn Ihr Wunsch ist es Ihre Tochter endlich zu verheiraten an einen Mann mit guten Stand. Diese verjagt Ani jedoch gekonnt mit klugen und koketten Worten. Auch wenn Ihre Mutter dies zur Weißglut bringt, lässt Sie sich nicht beirren.  Denn nicht mit Ihr : Sie liebt die Bücher, Ihre Freiheit und Ihre Welt. Diese verteidigt Sie auch gerne mit Scharfsinn, Sarkasmus und einen Hauch von gelesenen Realitäten und Fakten. 
Doch schon bald kommt Ihr Onkel der Ihr in Angebot unterbreitet was Ani nicht abschlagen kann : In einer Bibliothek arbeiten mit den sturen Mr. Reed, der laut Ihren Onkel schon alle vor Ihr vergrault hat. Aber das ist Ihr egal, solange Sie Ihrer Mutter und einer Heirat entfliehen kann. Somit packt Sie ihre 7 Sachen, darunter auch Ihren geliebten Lesesessel und macht sich auf nach London. 



Lin Rina hat einen wundervollen flüssigen Schreibstil, ein wenig altmodisch aber perfekt passend für die Zeit des Buches was gegen ende des 19.Jahrhunderts spielt. 
Anfangs fiel es mir ein wenig schwer in diesen Schreibstil rein zu kommen, doch sobald ich mich eingelesen hatte wollte ich es kaum aus der Hand legen. 

Abgesehen von Cover punktet das Buch bei mir mit seinen Inhalt auf ganzer Linie. 
(Liebe Coverdesigner, riesen Lob! Es passt perfekt zum Inhalt!) 
Was das Cover schon erahnen lässt geht es um Bücher, viele Bücher und die Liebe zu diesen. Doch diese Liebe zum Buch, wie wir Sie ebenfalls kennen, ist nicht das einzige was wir kennenlernen werden und auch nicht das letzte was wir lieben werden. Denn die Charaktere laden ein sie zu mögen , umarmen und zu lieben. 

Ganz anders als zu erwarten wird man nicht mit alten Redewendungen totgeschlagen sondern mit Animants ganz anderen Art, überrascht. Die nur dazu einlädt sie auf ihren Weg zu begleiten.

Alles in einen ist es ein wundervolles Buch. Es machte mir einfach Spaß in die Welt des Historischen Romans abzutauchen. 


Möchte ich ausbrechen?

Der Geruch des süßen Cappuccinos weckt meine Sinne, während meine Gedanken auf hochtouren arbeiten, blicke ich mich im Cafe um.  Mensc...